Skip to main content

Mein neues Dach – ein starker Freund!

Nicht umsonst bedeutet „ein Dach über dem Kopf haben“ soviel wie „zu Hause sein“! Gute Gründe sprechen dafür, dieses wichtige Bauteil Ihres Heims auf dem neuesten Stand der Technik zu halten. 

colourbox.de

Sicherheitsgründe, denn Stürme werden häufiger und stärker. Energiespar-Gründe, denn die meiste Wärme verliert Ihr Haus über das Dach. Optische Gründe, denn ein neu gedecktes Dach sieht einfach toll aus und macht seinen Besitzern täglich Freude. Dazu kommt das gute Gefühl, rundum bestens vor Wind und Wetter geschützt zu sein.

Welche Dacheindeckung wählen?

Bewährte Tonziegel, moderne Betondachsteine, leichter, unverwüstlicher Faserzement oder das in Jahrmillionen „gewachsene“ Naturmaterial Schiefer – es lohnt sich, die Optionen kennenzulernen, die Ihnen offenstehen, wenn sie Ihr Dach neu decken lassen möchten. Ihr EUROBAUSTOFF Fachhändler gibt Ihnen wichtige Tipps, zeigt Ihnen Materialien und Möglichkeiten.

Klammern gegen den Sturm

Experten sagen: Der Klimawandel ist in vollem Gange. Auch gefühlt nehmen extreme Wetterverhältnisse und damit einhergehende Schäden zu. Doch Handel, Industrie und Handwerk haben dem etwas entgegen zu stellen: Sturmklammern! Mit ihrer Hilfe wird die Dacheindeckung fest mit der Dachkonstruktion verbunden. So können Gefahren und Schäden durch herumfliegende Dachziegel etc. vermieden werden. Wichtig: Auch der Gesetzgeber schreibt eine Befestigung der Dacheindeckung vor!

Energiesparfaktor Dachsanierung

Seit 2014 gilt die neue Energieeinsparverordnung (EnEV). Sie schreibt vor, ungenutzte Dachböden (als oberste Geschossdecke des Hauses) bzw. Steildächer über ausgebauten Geschossen so zu dämmen, dass ein Wärmedurchgangskoeffizient von 0,24 W/m2K nicht überschritten wird. Zum Vergleich: Bei einem ungedämmten Dach misst man Werte von 1,0 und höher. Wird das Dach mit modernen Methoden und Materialien gedämmt, lassen sich Werte von 0,15 oder weniger erzielen – nur noch ein Achtel der Energie fließt durch das Bauteil, entsprechend attraktiv ist das Einsparpotenzial!

Feuchteschutz ist Pflicht

Feuchteschutz ist Pflicht

Ein Dach ist i.d.R. nicht vollständig wasserdicht. Durch Flugschnee oder Kondensation unterhalb der Ziegel kann Feuchtigkeit in die Dachkonstruktion eindringen. Eine Unterdeck- bzw. Unterspannbahn schützt sowohl die Dachkonstruktion als auch die darunter liegende Dämmung vor Feuchtigkeit.

    Clever dämmen auf den Sparren

    Wird das gesamte Dach mit Dämmplatten eingekleidet, so dass eine Dämmebene oberhalb der Dachsparren entsteht, spricht man von einer „Aufsparren-“ oder „Aufdachdämmung“. Eine Aufsparrendämmung ermöglicht sehr gute Wärmedämmwerte, da das Dach komplett mit einer „Dämmlage“ eingepackt wird. Der Wärmeverlust über die außenliegende Seite der Sparren wird gemindert. Übrigens: So eine Dämmung packt nicht nur die Wärme im Winter sicher ein. Sie hält auch im Sommer angenehm kühl. Auch die Optik gewinnt: Die außenliegende Wärmedämmung spart Raum im Inneren und erlaubt sogar die sichtbare Ausführung der Balken – für besonders wertige und wohnliche Raumgestaltungen. Ihr EUROBAUSTOFF Fachhändler berät Sie und zeigt Alternativen auf.

    Modernes Dach im Aufbau

    Von Innen nach Außen:

    1. Luft- und Dampfsperre
    2. Dämmung (Zwischen- und Aufsparrendämmung kombiniert)
    3. Aufsparrendämmung
    4. Wasserdichte, diffusionsoffene Unterspannbahn, die winddicht verklebt wird und sicher vor eindringender Feuchtigkeit schützt
    5. Obere Lüftungszone: gewährleistet die Unterlüftung von Lattung und Ziegelunterseite

    Das muss ein Dach aushalten

    • 28.000 Liter Regen pro m2 Dachfläche
    • 2.100 Tage Hitze bis +80° C
    • 1.190 Tage Frost bis -20° C
    • 140 Tage Stürme Windstärke 8 und darüber

      *Belastungen innerhalb von 30 bis 40 Jahren