© Bild: Paul Bauder Gmbh & Co. KG

Flachdach

Flachdachaufbau

Der optimale Flachdachaufbau: das Warmdach

Ob auf massiven Stahlbeton oder einer leichten Unterkonstruktion – die nicht belüftete Warmdachkonstruktion ist am Flachdach die beste Lösung. Ihre kompakte Schichtenfolge schützt die Wärmedämmung sicher vor Feuchtigkeit. Zugleich eröffnet Ihre mechanische Belastbarkeit die größtmögliche Freiheit bei der Dachflächennutzung – ob Dachterrasse oder intensive Begrünung.

Technisch anspruchsvoll: das Leichtdach

Als kostengünstige Flachdach-Variante dienen Unterkonstruktionen aus Stahl, Holz oder Porenbeton. Solche Leichtdächer stellen durch Ihre Bauweise besonders hohe Anforderungen an Qualität und Flexibilität der Dachabdichtung. 

Abdichtung und Dämmung

Mit der Dachabdichtung schützt man das Dach gegen Wasser und Wind. Diese Form der Abdichtung kommt vor allem bei Flachdächern zur Anwendung. Das Dach ist der am stärksten beanspruchte Teil eines jeden Gebäudes. Entsprechen extrem sind die Belastungen für das Abdichtungsmaterial.

Da Witterung und Umwelteinflüsse den natürlichen Alterungsprozess erheblich beschleunigen können, darf hier nichts dem Zufall überlassen bleiben: NUr gründliche Materialauswahl und Berücksichtigung aller Details stellen die Weichen für eine lange Lebensdauer. Um vorzeitige Schäden zu verhindern, bedarf es einer genauen Kenntnis der vielfältigen Belastungen, denen jedes Dach ausgesetzt ist. Dazu gehören vor allem: 

  • Temperatur
  • mechanische Beanspruchung
  • Umwelteinflüsse
  • Feuchtigkeit

Schenken Sie also dem Dach rechtzeitig Aufmerksamkeit. Spätere Nachbesserungen sind vergleichsweise aufwendig und teuer. Wärmedämmung ist am Dach besonders wichtig, denn im Vergleich zu den anderen Stockwerken hat das Dach wesentlich mehr Außenfläche. Von einem optimal gedämmten Dach profitieren Sie vom ersten Tag an durch: 

  • niedrige Energiekosten
  • höheren Wohnkomfort
  • Wertsteigerung Ihres Hauses
  • Erfüllung aller gesetzlichen Auflagen